Produktkategorien

- Babys & Kinder

- Bekleidung & Schuhe

- Bücher, Musik & DVD

- Geschenkideen

- Gesundheit & Ernährung

- Haushalt & Wohnen

- Kleidung selber designen

- Kosmetik & Parfüm

- Silvesterartikel

- Sportartikel & Freizeit

- Sportuhren

- Technik

- Urlaub & Reise

- Weihnachtsdeko

- Weiteres


Urlaub & Reisen

- Günstige Busreisen

- Unterkunft buchen

- Wohnmobilkauf


Shops & Onlineshops

- Onlineshops & Shops

- Online einkaufen


Sparpotenzial

- Stromtarifvergleich & Gastarifvergleich


Ideen & Tipps

- Sommerlich kleiden am Arbeitsplatz

- Uhren & Schmuck verschenken


Service

- Impressum & Kontakt

- Shopping-Friend.de

Online einkaufen

Wozu Supermarkt, wenn es das Internet gibt

Was kann man heutzutage denn nicht alles online kaufen? Man möchte meinen, man müsse bald keinen Fuß mehr vor die Tür setzen. Doch so bequem uns das Bummeln vom Sofa aus auch fällt, die Risiken dürfen nicht unterschätzt werden. Es gibt immer zwei Seiten und das gilt eben auch für das Einkaufen im Internet. Hierzu möchte der folgende Artikel einige interessante Gedanken und Argumente thematisieren.

Im Jahre 2014 nutzten rund 40% der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahre das Internet für das Online-Shopping. 2010 waren es noch 21%. Der Trend zeigt unverkennbar weiter nach oben und es fragt sich, welche Folgen das Ganze mit sich bringt. Sollte man hier nun eher skeptisch oder unbegrenzt optimistisch sein? Zieht man mit oder bleibt man konservativ?

Dass das Interesse an den vielfältigen Angeboten so groß ist, scheint zunächst ein Ausdruck der Vorteilhaftigkeit dieser Art des Einkaufs zu sein. Und die letztere liegt ja auch klar auf der Hand: Wir alle sind mittlerweile rund um die Uhr vernetzt und können jeder Zeit fast alles (denn Öffnungszeiten sind für die virtuelle Community ein Fremdwort), und sei es auch von unserem Smartphone aus, nahezu an jedem Ort der Welt im Netz bestellen. Im Internet gilt das 24/7 Prinzip und das scheint für viele angesichts der stetig flexibler werdenden Arbeitszeiten ein gewichtiges Argument für den Online-Einkauf zu sein. Darüber hinaus muss man sich nicht in den Stress stürzen, der für gewöhnlich nach Feierabend in den Supermärkten, Fußgängerzonen und Einkaufsmeilen dieser Welt herrscht. Kaum dort angekommen, möchte man sich am liebsten schon wieder in Luft auflösen, um nicht die Hektik, das Gedränge und das überfordernde Angebot länger ertragen zu müssen.

Im Internet müssen wir keinen Parkplatz suchen und uns nicht hinten anstellen. Wir müssen nicht planlos umherschweifen und unser Erbeutetes anschließend, zum Teil kilometerweit, zum Auto, oder noch schlimmer zum Bus tragen. Des Weiteren kommt hinzu, dass sich die meisten Produkte im Internet preistechnisch sehr gut vergleichen lassen. Auf diese Weise kann fast immer ein anständiger Preis erzielt werden. Die Zeit- und Geldersparnis dabei ist im Grunde unschlagbar und ein Buch als Geschenk eingepackt, bekommt man auch online (zumeist ohne Aufpreis) problemlos dazu. Apropos Geschenk: Der Online-Einkauf ermöglicht es auch individualisierte Produkte in hoher Qualität, schnell und günstig zu erwerben, so zum Beispiel personalisierte Geschenkkarten für alle nur erdenklichen Anlässe.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Dinge, die, sagen wir mal, noch der Optimierung bedürfen. So lassen sich insbesondere Textilien nicht aus- bzw. anprobieren. Oft bedarf es hier mehrerer Probebestellungen bei einem Shop, bevor man die richtige Größe für sich dort herausgefunden hat. Dann allerdings ist das Fehlen einer Anprobe kein größeres Problem mehr. Zudem gilt in der Online-Welt, ganz wie im realen Leben, das Widerrufsrecht. Deshalb lassen sich unpassende oder defekte Teile einfach zurückschicken und ersetzten - bei den meisten Anbietern geschieht dies sogar Versandkostenfrei.

Bei anderen hingegen sind die Versandkosten auch schon beim Einkauf üppig. Folglich kann es durchaus vorkommen, dass man durch einen Preisvergleich zwar einige Euros zu sparen glaubt, die Versandkosten diesen vermeintlichen Coup aber im Nachhinein wieder aufwiegen. Hier sind Vorsicht und Aufmerksamkeit geboten. Auch die Lieferzeiten sollten mit Bedacht geprüft werden, denn hier gibt es je nach Shop zum Teil massive Differenzen. Ferner werden für einen schnelleren Versand oft zusätzliche Kosten berechnet und man sollte aufpassen, wo man beim Kauf seine Häkchen setzt bzw. bereits gesetzte Häkchen wegmacht. Außerdem ist es so, dass manche Shops einen Mindestbestellwert ansetzten - hier liegt es aber letztlich in Ihrem persönlichen Ermessen, ob Sie sich darauf einlassen wollen oder schlicht einen der unzähligen anderen Anbieter wählen.

Eine Grundunsicherheit bleibt beim Online-Kauf natürlich immer bestehen. Was passiert mit meinen Daten? Ist die Qualität des Produkts wirklich so gut, wie sie der Anbieter anpreist? Es verhält sich allerdings so, dass - zumindest das europäische Recht - den Verbrauchern mittlerweile einen sehr umfassenden Schutz vor Online-Betrügereien aller Art gewährt. Letztlich gibt es aber nirgendwo eine hundertprozentige Sicherheit. Als Mensch und Bürger muss man so etwas aushalten und die Augen stets offen lassen. Sollten Sie sich dennoch unsicher sein, ob Sie etwas online kaufen wollen oder nicht, dann besteht immer noch die Möglichkeit ganz altmodisch bei der Verbraucherzentrale anzurufen und sich entsprechend beraten zu lassen.